AGB – Schulungen

Home  >>  Schulungen  >>  AGB – Schulungen

Allgemeine Schulungsbedingungen der ANMATHO AG

 

Allgemeines

Bei Teilnahme an unseren Schulungen gelten die folgenden Geschäftsbedingungen ausschließlich und auch dann, wenn uns anderslautende Geschäftsbedingungen unserer Kunden bekannt sind. Abweichende Bedingungen der Teilnehmer können wir nur nach vorheriger Prüfung anerkennen. Die Zustimmung muss schriftlich erfolgt sein.

Anmeldungen

Anmeldungen können schriftlich, telefonisch, per Fax oder per E-Mail erfolgen. Mit der Anmeldung werden unsere AGB anerkannt. Der Vertrag kommt erst mit dem Erhalt einer von uns ausgestellten und versandten Anmeldebestätigung zustande. Die Teilnehmerplätze in den Schulungen sind begrenzt.

Absagen

Absagen können aus wichtigen organisatorischen Gründen (Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl, krankheitsbedingter Ausfall des Dozenten, höhere Gewalt etc.) bis zum Schulungsbeginn erfolgen. In dem Fall besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung bzw. auf Erstattung eventueller Auslagen wie Reise- und Übernachtungskosten. Der Teilnehmer hat das Recht auf kostenlose Umbuchung auf einen anderen Schulungstermin bzw. auf Erstattung der bereits entrichteten Schulungsgebühren. Weiterführende Ansprüche bestehen nicht. Für mittelbare Schäden wie Gewinnverlust oder die Ansprüche Dritter wird nicht gehaftet. Im Falle einer vorzeitigen Termingarantie mit entsprechender Kennzeichnung im Internet gilt der Termin als fest vereinbart. Siehe auch: Stornierungen

Datenschutz

Die von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten verwenden wir ausschließlich zum Zweck der technischen Administration der Webseiten und zur Erfüllung Ihrer Wünsche und Anforderungen, also in der Regel zur Abwicklung des mit Ihnen geschlossenen Vertrages oder zur Beantwortung Ihrer Anfrage.

Eine Weitergabe, Verkauf oder sonstige Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt nicht, es sei denn, dass dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung erforderlich ist. So kann es beispielsweise erforderlich sein, dass bei Prüfungs- oder Schulungsanmeldungen Ihre Anschrift und Bestelldaten an ein Schulungsunternehmen weiterzugeben sind, welches die Schulung durchführt oder bei der Anmeldung zu Konferenzen Ihre Daten unserem Partner für die Eventorganisation weitergegeben werden.

Eine Übermittlung an Behörden oder staatliche Institutionen mit Auskunftsberechtigung erfolgt nur, falls diese einer gesetzlichen Auskunftspflicht unterliegt oder richterlich entschieden wird. In diesen Fällen beschränkt sich die Weitergabe grundsätzlich auf das minimal erforderliche Ausmaß.

Gebühren

Die aktuellen Seminargebühren sind dem Schulungskalender oder der Website zu entnehmen. Alle Preise gelten zusätzlich der jeweils gültigen amtlichen Umsatzsteuer.

Haftung

Wir haften in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Der Schadensersatzanspruch ist auf die vertragstypischen, vorhersehbaren Schäden begrenzt. Bei Absage von Schulungen haften wir nicht für Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall.
Für Schulungen in Namen Dritter, bei denen wir lediglich Anmeldung und Rechnungsstellung durchführen, haften wir nicht. Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Körpers, des Lebens bzw. der Gesundheit bleibt unberührt. Dies gilt auch für die Haftung nach Produkthaftungsgesetz.

Leistungsumfang

Der Leistungsumfang der gebuchten Schulungsteilnahme ist abhängig von den auf der Website bzw. in der Anmeldebestätigung angegebenen Inhalten. Vom Teilnehmer gebuchte, aber nicht in Anspruch genommene Leistungen sind nicht erstattbar. Nebenkosten, wie z. B. Reise- und Übernachtungskosten sind nicht Bestandteil des Seminars und damit auch in den Seminargebühren nicht enthalten.

Rabatte

Ermäßigungen auf Schulungsbesuche sind stets schriftlich zu vereinbaren und gelten entsprechend der einzelnen Absprachen. Sie sind typischerweise begrenzt auf die vereinbarte Schulungsteilnahme. Gewährte Rabatte führen nicht zu einem grundsätzlichen Rabattanspruch.

Stornierungen

Die Teilnahmeerklärung ist verbindlich und kann grundsätzlich nur gegen Zahlung von Stornierungsgebühren storniert werden. Die Stornierungsgebühren entfallen bei schriftlicher Abmeldung bis 14 Tage vor Schulungsbeginn. Ab dem 13. Tag vor Schulungsbeginn werden Stornierungskosten in Höhe von 100% fällig. Für vereinbarte Rabatte können abweichende Stornierungsfristen vereinbart werden, die in diesem Fall die allgemeinen Stornierungsbedingungen
ersetzen. Wenn ein Teilnehmer (z. B. durch Krankheit) nicht teilnehmen kann, darf er einen Ersatzteilnehmer benennen, auf den der Seminarplatz kostenfrei umgebucht wird. Siehe auch: Absagen

Urheberschutz

Schulungsunterlagen dürfen nicht ohne schriftliche Genehmigung reproduziert, elektronisch verarbeitet oder anderweitig vervielfältigt und zu öffentlichen Wiedergaben benutzt werden. Die eingesetzte Software darf nicht kopiert werden. Von Teilnehmern mitgebrachte Software darf nicht auf unsere Rechner installiert werden.

Zahlungen

Sämtliche Zahlungen sind 10 Tage vor Schulungsbeginn fällig. Bei Überschreitung der Zahlungsfrist werden ohne weitere Mahnung Verzugszinsen von 2% des Rechnungsbetrages geltend gemacht. Das Recht der Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens bleibt davon unberührt. Ist die Zahlung bis zum Schulungsbeginn nicht eingegangen, können wir eine Schulungsteilnahme verweigern.

Sonstiges

Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages unwirksam sein oder werden, so ist die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien
möglichst nahe kommen.